+++  Wir suchen DICH !  +++     
     +++  Sterneferien  +++     
     +++  Sie sind engagiert  +++     
 

Gästebuch

14: E-Mail
21.06.2018, 07:59 Uhr
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Name ist Jürgen Brand. Geboren bin ich in Magdeburg, wo ich auch Aufwuchs.
Seit 1981 wohne ich in NRW bei Köln.
Ich schrieb 1975 einen Ausreiseantrag, den ich im Magdeburger Rathaus abgab. Doch dieser und die folgenden Anträge wurden
immer wieder er abgelehnt.
Dann schrieb ich 15x an Westdeutsche Ämter, Radio und TV-Sender, um Hilfe.
Das war Strafbar und laut dem DDR-Gesetz, unerlaubte Verbindungsaufnahme zu feindliche Stellen bedeutete.
Da drauf stand sogar (1 bis 5 Jahre Gefängnis).
Einige meiner Kumpels waren inzwischen als „IM“ gegen mich tätig, was ich natürlich nicht ahnte.
Sie erzählten der Stasi, ich plane die Illegale Flucht aus der DDR.
Anfang 1976 musste ich für 20 Monate ins Gefängnis. Die Hälfte dieser Zeit musste ich im Arrest und in der Einzelhaft verbringen,
weil ich dort die Zwangsarbeit und die anderen Verordnungen ablehnte.
Wie es ist, mit einem Scheißkübel über Monate in einer kleinen Zelle, das schlafen auf blankem Holz, ständiges Hungern, weil es nur alle 3 Tage Mittagessen gab, schreib und leseverbot ist, das steht im Buch „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“
Es wäre schön, Interesse vorausgesetzt, das junge Menschen mehr über die DDR-Geschichte erfahren.
Wir Stasi-Opfer sind jetzt langsam am aussterben.

Viele Grüße
Jürgen Brand

Hier meine Homepage> http://rurufi.ibk.me


https://www.amazon.de/Hafterlebnisse-eines-DDR…/…/B008D2VZCE




Im Buch „Meine Haft-und Stasiakten“, berichte ich von und über meinen Akten, die von der Stasi, über mich geschrieben wurden.
170 Seiten, wovon 42 Aktenseiten oder Notizen sind. Teilweise absoluter Schwachsinn, aber auch Gemeinheiten die aufgeschrieben wurden.
Ich gehe noch mal auf meine Haftzeit ein, die von 1976 – 1977 und von 1978-1981 im Gefängnis stattfand.
Ebenso auf die in Thale und Torgau gewesene 30 Monatige Einzelhaft.
Letztendlich wollte ich ja 1975 nur Ausreisen. Und hätte man im Rathaus in Magdeburg die Anträge genehmigt,
wären mir die 48 Monate dauernde Haft und die gesundheitlichen Schäden erspart geblieben.

Als E-Book ist das Buch für 2,99€ bei Amazon zum runterladen.

https://www.amazon.de/Meine-Haft-Stasiakten-J%C3%BCrgen-Brand-ebook/dp/B07D5FVVTW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1526886643&sr=8-1&keywords=meine+haft+und+stasiakten
 
13: E-Mail
02.01.2018, 17:55 Uhr
 
Hallo liebe Dobbertiner,seit 1991 besuchen meine Familie und ich regelmäßig die Nossentiner Schwinzer Heide. So waren wir auch wieder im Juli 2017 und zum Jahreswechsel 17/18 Gäste im Inselhotel Dobbertin ,bei Kapt.H.J.Müller und seiner Besatzung. Es war wie immer sehr schön und wir haben uns sehr wohl gefühlt,bis auf eine Ausnahme,die uns aufs äusserste ärgerte.Wie bei jeden Besuch,wandern wir auf dem E9a Richtung Dobbin bis zum Durchbruchtal,doch in Höhe Bungalowsiedlung Helmsrade wurde uns durch Verbotsschilder der Durchgang durch diese Anlage verwehrt,was wir natürlich nicht befolgten.Im Sommer enthielten diese Schilder noch den Hinweis" Das Betreten auf eigene Gefahr".Wir stellen seit geraumer Zeit fest,daß sich Leute ermächtigen, entlang des Sees, Grundstücke der Uferzone sowie angrenzende Wege zu ihren ganz privaten Eigentum zu erklären.Sollte sich dieser Trend weiter fortsetzen,wäre dies ein Verlust für den Tourismus in dieser so schönen Naturbelassenenen Region.Da ich selber gebürtiger Mecklenburger bin ,hoffe ich ,dass sie mit allen Mitteln versuchen werden diesen Trend entgegen zu wirken,denn der Dobbertiner See und seine Umgebung sollte für alle Menschen,denen unberührte Natur und Ruhe noch etwas bedeuten offen sein.Leute wie H.W.Spaude vom Dobbiner Strand,Kapt.H.J.Müller mit seiner Schifffahrt,versuchen dieser Herrausforderung täglich gerecht zu werden um nur mal ein paar Namen zu nennen.Jens Holbe
 
12: Astrid gabriel
10.07.2016, 13:47 Uhr
 
Hallo Dobbertin es war wieder schön bei
Euch.Wir hatten Geschwistertreffen. Bruder
Ronny hatte alles Organisiert.Eine Schiff-
fährt über den Dobbertin er See. Im Park
War Fußball, tolle Musik und lecker Brat-
Wurst.Wir haben viele Dobbertin er getroffen.Ein schöner Tag und schöne Kind-
heitserinnerungen.Tschuess Dobbertin er bis
Zum nächsten Mal
 
11: E-Mail
15.06.2016, 12:31 Uhr
 
Dobbertin ist immer eine Reise wert.
Ein toller sauberer Ort.
Danke.
 
10: E-Mail
10.08.2014, 18:22 Uhr
 
Hallo Herr Müller,
nochmals ein großes Dankeschön an Sie und Ihr Superteam.
Haben uns zum zweiten Mal wieder sehr wohl gefühlt.
Haben uns Ihre Überraschung schmecken lassen.
Wir Kommen auf jeden Fall wieder aber erst 2015.
Freundliche Grüße

Familie Benjak aus Dresden
 
9: astrid gabriel
04.12.2013, 21:18 Uhr
 
hallo ihr dobbertiner wo wart ihr am
samstag(30.11.)?wir waren bei euch zum
klosterweihnachtsmarkt.es hat uns wieder mal bei euch gefallen.
 

Kommentar:
Ho Ho Hoooo, waren die Dobbertiner wieder relativ gering vertreten? Das hat sicher mehrere Gründe: - Zum Einen sind wir von Natur aus eher etwas träge.... - Zum Anderen ist die Werbung und der damit verbundene Informationsfluß für solche schönen Veranstaltungen immer der Schwachpunkt. Das wird sicher verbesserbar sein. Grüße Uwe Linke

8: E-Mail
22.09.2013, 15:18 Uhr
 
hallo ihr lieben dobbertiner,waren wieder mal ein Wochenende bei euch.
Ronny und Doreen hatten eingeladen.es
war wieder top bei heike und ihren Team.zum schlafen mußten wir diesmal
außer haus,da dort alles belegt war.aber die Unterkunft bei Siegfried
dummann war auch prima.zum abschluss war noch ein Spaziergang durch dobbertin dran,der allen gefiel.
tschüss bis zum nächsten mal!
 
7: E-Mail
11.03.2013, 09:46 Uhr
 
Hurra, ich habe ein Bild vom Maler Horst Meyn aus Lüschow erhalten. Vielen Dank dafür. In unserem letzten Urlaub 2012 im schönen Dobbertin haben wir uns mit den Kindern auf die Schatzsuche begeben. Obwohl wir fast jedes Jahr in Dobbertin zu Besuch sind, kannten wir noch nicht alle aufzusuchenden Orte. Dennoch lösten wir das Rätsel. Als im November der Anruf kam ich sollte doch auf die Seite von Dobbertin "gehen". war die Freude sehr groß, denn wir hatten gewonnen. Lange Rede, kurzer Sinn: Mit Hilfe meiner Schwester wurde meine Wunschvorstellung für das Bild mit dem Maler Horst Meyn geklärt und ich habe es jetzt erhalten. Super Bild und auch eine sehr schöne Erinnerung, denn Dobbertin ist immer ein Besuch wert. Danke sagt Marion Gentzsch
 
6: astrid gabriel geb.braun
02.12.2012, 10:39 Uhr
 
hallo liebe dobbertiner!ich bin dort groß geworden
und es war eine schöne zeit.haben den40.geb.meiner
geschwister und die hochzeit meines bruders bei
heike gefeiert.das ganze team ist prima.die über-
nachtung klasse.wenn wir nicht feiern,schnappen
wir unseren enkel und machen einen ausflug in den
park, das kloster und genießen einfach dobbertin.
macht weiter so-schönes dorf!
 

Kommentar:
Danke schön sagt Dobbertin und sicher insbesondere das Team von "2 Linden" Grüsse Uwe Linke

5: E-Mail
02.07.2012, 19:58 Uhr
 
Hallo liebe Dobbertiner,im August 1991 fuhren wir das erste mal in den Urlaub in das schöne Dorf in der Nossentiner Schwinzer Heide und es sollte nicht das letzte mal gewesen sein,den 1 mal im Jahr ist es für uns zum Pflichtprogramm geworden, Dobbertin einen Besuch abzustatten.Ihr könnt stolz auf das sein,was ihr in den mehr als 20Jahren aus euer Dorf gemacht habt.Angefangen von Fam.Hahn mit ihren schönen Bungalows, unseren lieblingseiscafe der Fam.Kenzler das tolle Inselhotel mit H.J. Müller und Frau sowie die herrliche Gestaltung der Klosteranlage und noch vieles mehr,möchten wir uns mal auf diesen Weg ganz herzlich bei den Dobbertinern bedanken und sagen,es ist schön bei euch!Liebe Grüße aus Artern von Familie Jens Holbe
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.